Aktuelles Aktuelles RSS

Unbeschwerte Ferientage mit Henry Maske und Layenberger

Anna (*) läuft schon wieder mit einem breiten Lachen auf Henry Maske zu. Die Neunjährige hat bereits ein Autogramm vorne auf dem T-Shirt, direkt über dem Layenberger-Logo, und ein weiteres hinten auf dem Rücken über dem Schriftzug „Henry-Maske-Stiftung“. Aber das hält sie nicht davon ab, es ein drittes, viertes oder fünftes Mal zu probieren.

„Da ist ja meine Anna endlich wieder“, lacht der Ex-Boxweltmeister und fragt: „Was hast Du denn mitgebracht?“ Eine Postkarte möchte gerne unterschrieben werden. „Für meine Oma“, flötet Anna. Der 55-jährige Maske, längst erfolgreicher Unternehmer, kontert genauso fröhlich: „Die Oma kennt mich bestimmt noch.“

Aber das hier ist kein Maske-Veranstaltung, keine „Gentleman“-Huldigung. Es geht um die Kids. Kids wie Anna. Teenies wie Paul (*) und Justin (*), denen der Champ Tipps beim Beachvolleyball oder Stand-Up-Paddling gibt. Und es geht um noch viel mehr!

130 Kinder und Jugendliche an diesem Tag, aufgeteilt auf zwei wochenlange Camps! Über 800 Kids und Teenies aus sozialschwachen Verhältnissen in diesem Sommer! Sie alle verbringen dank der Henry-Maske-Stiftung „A Place For Kids“ und deren Sponsoren unbeschwerte Tage in Mötzow am Beetzsee, einem wunderschönen Fleckchen Erde in Brandenburg.

Seit zehn Jahren gibt es diesen Ferien-Zufluchtsort – er ist so notwendig wie eh und je. „Drei Millionen Kinder und ihre Familien können sich einen Urlaub nicht leisten“, beschreibt Conny Reh, Geschäftsführerin der Henry-Maske-Stiftung, die deutsche Realität. Henry Maske erklärt, warum diese Tage voller Abenteuer und Freude, nicht nur bei den Dschungel-Teamprüfungen, so wichtig sind. „Als Kind spürst du genau, ob du drin oder draußen bist. Wir wollen, dass unsere Kids nach den Ferien auch von tollen Erlebnissen erzählen können. Dann bleiben sie auf dem Schulhof nicht im Abseits stehen.“

Anna ist immer mittendrin. An der Bär-Balu-Bar nimmt sie mit ihrem Idol eine kühlen Mineralwasserdrink, wird später von Henry gefeiert, als sie mit dem Blasrohr einen Luftballon zum Platzen bringt. Genau so sollen Ferien sein.

Die Firma Layenberger ist stolzer Unterstützer der Henry-Maske-Stiftung. Harald Layenberger: „Sehr, sehr gerne haben wir diese Aktion unterstützt und den heutigen Tag mit Henry und vielen glücklichen kleinen Menschen verbracht.“

Fotos: Kathrin Harms (5) Lor
(*) = alle Kindernamen wurden geändert

Zurück